Zur Startseite
logo  
niederländische Flagge

 

 Kontakt:
  info@pankok-museum.de

Copyright © 2000-2011

 

Günter Grass – Otto Pankok
der Schüler und sein Lehrer

Grass und Pankok

Prof. Dr. Volker Neumann von der Universität zu Köln, Festredner der Eröffnungsfeier, sagte zu dem Gildehauser Konzept, Grass und Pankok auszustellen:"Sie sind mit der Ausstellung auf eine Idee gekommen, die sonst weltweit noch keinem eingefallen ist."

Und tatsächlich: Werke von Grass und Pankok , nebeneinander und vergleichbar ausgestellt, das hat es bislang noch nicht gegeben. Beide verbindet miteinander eine gemeinsame Zeit des Lehrens und Lernens; denn Günter Grass war in den Jahren 1949-1952 Schüler von Pankok an der Düsseldorfer Kunstakademie.

Es war zwar nur eine relativ kurze Zeit des Miteinanders, dennoch ist ein Einfluss Pankoks auf Günter Grass deutlich zu erkennen. Für das Otto - Pankok - Museum ist es sehr wichtig, an diesen Abschnitt im Leben beider zu erinnern, ihn zu beleuchten und zu dokumentieren.

Der Butt im Griff

Der Butt im Griff

Pünktlich zum Austellungsbeginn traf er ein, der "Butt im Griff" von Günter Grass. Eine 2 Meter 20 hohe Plastik, die extra für die Gildehauser Ausstellung gegossen worden war.

Vor sachkundigem und interessiertem Publikum wurde sie abgeladen und sorgfältig auf dem Rathausplatz vor dem Otto - Pankok - Museum aufgestellt. Der "Butt", als das Wahrzeichen der Ausstellung, wurde sofort von der Bevölkerung bestaunt und "begriffen".

Die Ausstellung wurde am Freitag, dem 6.6.2003, vor großem Publikum eröffnet und lief bis zum 2.11.2003. Der Eröffnungstag war übrigens genau der 110jährige Geburtstag von Otto Pankok.

Lesen Sie hier mehr vom Besuch von Günter Grass in Gildehaus